Anhebung der Übungsleiterpauschale wird 2021 voraussichtlich endlich Realität

„Die Bundesregierung stimmt dem Vorschlag zu“. Hinter diesem Satz in der Gegenäußerung der Bundesregierung zur Stellungnahme des Bundesrats zum Jahressteuergesetz 2020 steckt eine überfällige gute Nachricht für Vereine: Der Bundesrat hatte dort u. a. gefordert, die Übungsleiterpauschale (§ 3 Nr. 26 EStG) von € 2.400 auf 3.000 Euro und die Ehrenamtspauschale (§ 3 Nr. 26a EStG) von € 720 auf 840 Euro anzuheben. Das dürfte nun Realität werden.

Im Gesetzentwurf der Bundesregierung waren die lange geforderten Verbesserungen für gemeinnützige Einrichtungen noch nicht enthalten. Das hatte den Bundesrat auf den Plan gerufen. Seine Forderungen sind ‒ Stand heute ‒ zum Teil erhört worden. Ob es weitere Erleichterungen gibt (z. B. Erhöhung der Umsatzfreigrenze für steuerpflichtige wirtschaftliche Geschäftsbetriebe auf 45.000 Euro, Befreiung von der Pflicht zur zeitnahen Mittelverwendung für gemeinnützige Körperschaften mit Einnahmen von nicht mehr als 45.000 Euro pro Jahr), wird der Gesetzgebungsverlauf zeigen.

Bei Fragen hierzu können Sie sich jederzeit sehr gern an den Mitgliederservice unter oder die Management- und Organisationsberatung Ihrer parisat unter wenden.

Drucken

Vereinsrecht: Corona-Regeln bis 31. Dezember 2021 verlängert

Die vereinsrechtlichen Sonderregelungen im „Gesetz über Maßnahmen im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins-, Stiftungs- und Wohnungseigentumsrecht zur Bekämpfung der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie“ sind bis Ende 2021 verlängert worden. Veröffentlicht im Bundesgesetzblatt vom 28.10.2020.
Hintergrund: die mit dem o. g. Gesetz veröffentlichten Erleichterungen waren zunächst bis zum 31. Dezember 2020 befristet. Die Regelungen betreffen u. a.

  • die automatische Verlängerung der Amtszeit der Vorstandsmitglieder,
  • die Durchführung einer virtuellen Mitgliederversammlung (mit internetgestützten Kommunikationsmedien wie z. B. Videokonferenz) ohne Satzungserlaubnis,
  • die Vereinfachung der schriftlichen Beschlussfassung (Stimmabgabe von 50 Prozent der Mitglieder genügt). Zusätzlich können einzelne Mitglieder ihre Stimmen im Vorfeld einer (virtuellen oder physischen) Versammlung schriftlich abgeben.

Weitere Hinweise bzw. die Quelle finden Sie hier in der  „Verordnung zur Verlängerung von Maßnahmen im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht zur Bekämpfung der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie (GesRGenRCOVMVV)“ vom 20.10.2020.

Bei Fragen hierzu können Sie sich jederzeit sehr gern an den Mitgliederservice unter oder die Management- und Organisationsberatung Ihrer parisat unter wenden.

Drucken

„BewusstGesundMiteinander“ – BGM in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft

Neues Projekt mit dem Ziel der Förderung der Gesundheit von Mitarbeitenden, die in Einrichtungen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft in Thüringen beschäftigt sind.

Maßnahmen auf 3 verschiedenen Ebenen, die miteinander verzahnt werden, bilden vielfache Synergien.

Bedarfsorientierte Inhouse-Weiterbildungen kostenlos vor Ort

Durch Impulse zur betrieblichen Gesundheitsförderung können die Mitarbeitenden für Maßnahmen zur psychosozialen und physischen Gesundheitsförderung in der eigenen Einrichtung sensibilisiert und praktische Anregungen für die Umsetzung von gesundheitsfördernden Maßnahmen in der täglichen Arbeit gesetzt werden.
Aufgrund der Corona-Pandemie und den eingeschränkten Möglichkeiten, werden aktuell Webinare statt Seminare angeboten. Diese sind momentan bereits terminiert:

Weiterlesen

Drucken